Das Netzwerk für Pferdefreunde



Sie sind nicht eingeloggt.

Login



horsefanbase

Noch keinen Zugang? Registriere Dich jetzt kostenlos und nutze die vielen Vorteile.
Dienstag, 18 Juni 2013 14:43

Auch Pferde leiden unter der Hitze

geschrieben von  Redaktion
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Abspritzen des Pferdes im Sommer Abspritzen des Pferdes im Sommer Bildquelle: Fotolia

Die hohen Sommertemperaturen können bei den Pferden zu Lustlosigkeit, Sonnenbrand oder Kreislaufprobleme führen. Es sind die gleichen Symptome, wie wir sie als Mensch auch erleben. Genetisch oder altersbedingt, können die Sonnenstrahlen zu den o.g. Problemen bei den Vierbeinern führen.

Pferde mit hellem Fell, wie Schimmel, Palominos, Pferde mit großen Blässen oder mit rosafarbenen Nüstern sind besonders betroffen. Empfindliche Körperteile wie das Maul oder die Fesseln können schnell einen Sonnenbrand bekommen. Stehen dunkle Pferde zu lange in der Sonne, können auch diese unter dem Fell Verbrennungen erleiden. Liegt eine schwere Schädigung der Haut vor und diese bereits Blasen wirft, sollte ein Tierarzt zugezogen werden. Das Pferd fängt aufgrund des eintretenden Juckreizes an, sich zu scheuern, Bakterien können in die Haut dringen und eine Infektion auslösen. In ganz extremen Situationen kann es zu Kreislaufproblemen oder zum Hitzeschlag beim Pferd kommen.Schimmel-43133093


Behandlung des Sonnenbrandes:
♦ Speisequark, dieser kühlt und hemmt die Entzündung - leichter Sonnenbrand
♦ Aloe Vera Salben kühlen und wirken beruhigend - leichter Sonnenbrand
♦ desinfizierende Brandsalbe - leichter/mittlerer Sonnenbrand
♦ Wasser und Heisbeutel zur Kühlung - leichter/mittlerer Sonnenbrand
♦ Zinksalbe, aber eher bei offenen stellen
♦ Tierarzt hinzuziehen - starker Sonnenbrand


Vorbeugung der wenig pigmentierten Hautstellen:
♦ Fliegenschutzmaske, die die Hautstellen bedeckt
♦ wasserfeste Sonnenlotion mit hohem Lichtschutzfaktor
♦ Sun-Blocker für Pferde

Tränke-39958223Grundsätzlicher Schutz:
♦ Die Empfindlichkeit des Pferdes reduzieren, in dem kein Schwedenklee, keine Luzerne, kein Johanniskraut und kein Buchweizen gefüttert wird
♦ für schattige Plätze auf der Koppel sorgen
♦ zu jeder Zeit für frisches Wasser sorgen
♦ in der Hitze nicht mit den Pferden arbeiten
♦ Pferde nach dem Koppelgang abspritzen
♦ den Koppelgang in kühlere Tageszeiten verlegen

Letzte Änderung am Montag, 15 Juli 2013 11:20
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Nächste Events

Keine Termine